Die Broccolis aus dem hohen Norden räumen beim Song Slam Finale 2016 ab

Sonja an der Kasse
Sonja an der Kasse

Es ist Song Slam-Finale im Theater Drehleier und alle gehen hin? Bingo! Und wenn nicht ich, wer sonst könnte das mehr bestätigen. Schließlich saß ich ja am vergangenen Mittwoch wie jeden Monat an der Kasse des monatlichen Songslam. An mir kommt sozusagen kein Gast vorbei 😉 Wie das so ist, fragt ihr? Meistens sehr nett und auch sehr lustig. An Champions Show Abenden kann’s aber schnell mal stressig werden – vor allem, wenn man fast zwei Stunden lang das Ende der Schlange nicht mehr erkennen kann. Aber genug gejammert – schließlich haben sich Alex Sebastian, Michael Bohlmann und das gesamte Musoc Team riesig gefreut, dass die Bude so gerammelt voll war – so darf es im neuen Songslam-Jahr gleich weiter gehen.

Winkt mit der Urkunde: Kevin Broccoli
Winkt mit der Urkunde: Kevin Broccoli

Aber nun zum Event: Ich glaube, dieses Mal muss ich’s nicht so spannend machen. Die Headline sagt ja schon alles. Die meisten von euch waren eh vor Ort dabei – oder haben sich unsere erste Live-Übertragung auf Radio München angehört. An dieser Stelle nochmal lieben Dank an Michaila Kühnemann und dem gesamten Radio München Team, das erfreulicherweise auch unter den zahlreichen Gästen war.

Falls sich ein Leser hierher verirrt haben sollte, der es letzte Woche aus unerfindlichen Gründen nicht in die Drehleier geschafft hat, ein kurzer „Schnelldurchlauf“: „Die Broccolis“ aus dem hohen Norden (also Schwabing) – alias Kevin und Philipp – haben die Bude ganz schön gerockt und den Songslam-Pokal absolut verdientermaßen mit nach Hause genommen.

Im Trio auf Platz 2: Change of Scenery
Im Trio auf Platz 2: Change of Scenery

Genau genommen war es eher eine Urkunde, als ein Pokal, aber dahinter steckt eine ganze Menge: ein Aufnahmetag bei Karsten Laser in den renommierten Münchner Weltraumstudios und einen Auftritt bei Munich Rocks im Ampere.

Platz 2 erkämpfte sich das frisch gebackene Trio „Change of Scenery“, das sich über einen 150 EUR Gutschein beim Musikhändler Thomann super gefreut hat. Auf den etwas undankbaren 3. Platz wählte das Publikum das Geschwisterpaar „Franzi & Philipp“. Aber hey, bei uns geht keiner leer aus: für beide gab’s zumindest ein kleines Schnapserl, das ihnen Co-Moderator Michi Bohlmann auf der Bühne kredenzte.

Der Prostpreis für Franzi & Philipp
Der Prostpreis für Franzi & Philipp

Eines der vielen Highlights des Abends sollte an dieser Stelle aber nochmal genauer beleuchtet werden:

Gastact Michi Dietmayr
Michi Dietmayr chillte sein Leben als Gast

Der wunderbare Michael Dietmayr hat uns als Special Guest des Abends viel Spaß bereitet. Auf den Münchner Liedermacher mussten wir ja leider länger warten – kein Wunder, ist er doch solo und auch mit dem Trio „Drei Männer mit Gitarre“ ziemlich erfolgreich unterwegs. Um so schöner, dass er es vor Weihnachten noch zu uns geschafft hat. Egal ob lustige Protestlieder über die Münchner S-Bahnansage oder Songs über kaum zu überwindende Notsituationen – also, wenn einem Bayer das Bier ausgeht – lautstarke Lacher aus dem Publikum waren ihm sicher. Besonders gut konnten sich die Gäste scheinbar mit seinem Song über den pubertierenden Nachwuchs identifizieren. Sätze wie „Chill doch mal dein Leben“ oder „Check doch mal deine Base“ kamen wohl so manchem in der Drehleier höchstbekannt vor ;-). Dankeschön, lieber Michi, wir freuen uns schon auf deinen nächsten Besuch.

Sonja ZajontzIch selbst würde mich ebenfalls sehr freuen – nämlich über euren Besuch beim ersten Songslam im neuen Jahr, denn am 4. Januar werde ich den Selbsttest wagen und mich erstmals solo als Songslam-Kandidatin auf die Drehleierbühne stellen. Also auf geht’s, seid’s dabei – hier geht’s zur Anmeldung.

Das gesamte Musoc-Team wünscht euch ein friedvolles Weihnachtsfest in diesen turbulenten Zeiten und einen wunderbaren Jahresausklang 2016. Bleibt uns auch in 2017 treue Gäste in der Drehleier.