Die Nacht der Champions beim Song Slam Finale

Jetzt gilt es wieder! Acht Gewinner aus 2015 treten am Mittwoch, 2. Dezember 2015 um 20:00 Uhr im Theater Drehleier an, um sich mit eurer Hilfe den Champions Titel zu holen! Der Gewinner erhält eine Einladung in die Münchner Weltraumstudios, um dort einen kostenlosen Aufnahmetag zu verbringen. Auf den Zweitplatzierten wartet ein 150 EUR Einkaufsgutschein des Musikhauses Thomann.

Und auf euch wartet ein Abend voller Spannung, toller Musik und auch leckerem Essen. Es herrscht freie Platzwahl. Die Türen öffnen sich um 18:30 Uhr! Kommt rechtzeitig.

Und diese Acts freuen sich auf euren Applaus und eure Stimme:

Al Mutti

Das junge Duo „Al Mutti“ – alias Anna-Lena und Stephan Mutke – setzte im März auf Songs über die Tragik der heutigen Liebesbeziehungen. Anna-Lenas kraftvoller Gesang und Stephans Gitarrenspiel begeisterte vor allem bei Songzeilen wie „Wo treibt sich denn der Amor rum? Macht der grad ein Praktikum?“ Mit überwältigender Mehrheit wurden sie an dem Abend zum Sieger gewählt und führen seitdem unangefochten die ewige Bestenliste an.

Der Tschernophil

Tschernophil badete in Beifallsstürmen

Im November als einer der letzten Gewinner in die Champions Runde gelangt, war der Assistenzarzt  bisher musikalisch als Singer-/Songwriter auf Kleinbühnen und Wg-Partys in Mainz und Frankfurt am Main unterwegs. Der Auftritt bei den Munich Song Connection #open war sein erster in München und dementsprechend nervös war er dabei. Sein Auftritt löste allerdings riesige Beifallsstürme aus. Das Gitarrenspielen lernte er während seiner Schulzeit in einer sympathisch-anspruchslosen Schredderpogopunkrockband. Dementsprechend beschreibt er sein Gitarrenspiel heute als „am ehesten als schnörkellos“. facebook.com/dertschernophil

Ryan Inglis

An manchen Tagen läuft’s einfach besser, als erwartet. Für Ryan Inglis war am 8. Oktober so ein Tag. Als der Brite am Abend das Theater Drehleier betrat, war noch alles offen für ihn. Als Wartelisten-Kandidat war noch nicht einmal klar, ob er gleich bei den #open 24 auf der Bühne stehen oder im Publikum sitzen würde. Aber wie man in Bayern so schön sagt: „A bisserl Massel muaßt halt ham“. Und schon war der Globetrotter einer der acht Teilnehmer beim ersten Song Slam nach der Sommerpause. ryan-inglis.com

Robert Heigl

Für ihn fing das Jahr 2015 gleich gut an: Robert Heigl gewann den ersten diesjährigen Song Slam unter anderem mit Steckrübenrezepten. Seine Zugaberunde startete Geschichtenerzähler Robert Heigl im Januar mit einer Danksagung – und zwar speziell an die Drogen- und Pharmaindustrie. Humorvoll besingt er das tägliche Überleben dank Alkohol, Marihuana und Paracetamol. Noch schneller kann man das Publikum wohl kaum abholen. Aber auch die leisen (Gitarren-)Töne sind seine Stärke und wenn er „bei Giovanni noch was trinken geht“, möchte man am liebsten gleich mitgehen. facebook.com/Robert-Heigl-Liedermacher

Flonoton

Aufgrund eines No-Shows im Mai sprang kurzerhand unser Beleuchtungschoreograph als Teilnehmer ein: Flonoton schnappte sich eine Leihgitarre und überrumpelte das anwesende Publikum mit seinen witzigen, aber auch nachdenklich balladesken Texten. Damit spielte er sich so in die Herzen, dass er prompt von den Anwesenden mit dem ersten Platz belohnt wurde und sich damit natürlich auch ein Ticket für die Champions Runde löste. flonoton.de

Moritz Grabosch

Den wohl überraschendsten Beitrag des Jahres lieferte Moritz Grabosch. Der ursprünglich aus Wanne-Eickel stammende Wahl-Penzberger kam direkt im feinen Zwirn von einer Verkaufsveranstaltung eines Münchner Autoherstellers auf die Bühne und setzte sich ans Piano. Er habe lange nicht mehr Musik gemacht und müsse erstmal schauen, ob er es noch könne. Nach den Zeilen „Mal dir ein Ideal aus Lipgloss und Kajal. Quäl dich in Kleidung rein, die Dir niemals passt.“ meinte er kurzerhand, er sei ja gegen Kleidungskonventionen und forderte das Publikum auf, es ihm nachzutun, als er sich genüsslich auf der Bühne bis auf die Unterhose auszog: Denn das wirke befreiend.

Sebastian Klein

Foto: Tim WernickAuch er gehört zu den Unterstützern des Munich Song Connection Song Slams und hilft oft am Mischpult aus, obwohl er eigentlich selbst ein unglaublicher Gitarrist ist. Und mit seinen Saitenzauberer-Fähigkeiten zieht der Jahres-Champion von 2013 bereits zum zweitenmal ins Finale der Show ein. Ob er vom Publikum auch ein zweitesmal zum Champion gewählt wird? Die Konkurrenz ist groß! facebook.de/officialsebastianklein

THE UWSTER

Über die Prozentregel als Zweitplatzierter ins Finale gekommen ist THE UWSTER. Er profitierte, wie Moritz Grabosch davon, dass nicht alle Erstplatzierten teilnehmen konnten. Mit seiner energiegeladenen Stimme besingt THE UWSTER mit der Gitarre um den Hals, die Suche nach den Momenten die die Welt bedeuten. Durch die Mischung aus Folk-, Punkrock und Pop kommt dies wunderbar zum Tragen. Ehrlich, authentisch und aus dem Leben! facebook.com/theuwster


#guest: Michael Sailer

Den weiten Weg von München-Schwabing reist er an: Einer von Münchens beliebtesten Geschichtenerzählern: Michael Sailer … Mehr lesen…


Tickets und Reservierungen für die #open_champions 15 hier!